Private Krankenversicherung AOK Test

Die Allgemeine Ortskrankenkasse – kurz als AOK bezeichnet – ist für GKV-Versicherte der erste Ansprechpartner für die Absicherung im Krankheitsfall. Neben dem gesetzlichen Versicherungsschutz der Vollversicherung bietet sie im Bereich der Zusatzversicherung ein umfangreiches Programm an. Dennoch wird die AOK selten im PKV Test betrachtet. Aktuelle Testergebnisse von Stiftung Warentest zeigen, wie wichtig ein Kassenvergleich ist.

Der Partner für gesetzlich Versicherte

Im Bereich der Krankenvollversicherung ist die örtliche AOK die erste Anlaufstelle für gesetzlich Versicherte. Trotzdem müssen sich die örtlichen Krankenkassen in der Vollversicherung dem Wettbewerb mit anderen Krankenversicherungen stellen. Zwar ist der GKV-Markt  in den vergangenen Jahren durch Fusionen geschrumpft, dennoch hat der Versicherte die Wahl zwischen der Allgemeinen Ortskrankenkasse und anderen frei zugänglichen gesetzlichen Kassen.

Die Preisunterschiede liegen bei gleichen Leistungen teilweise bei mehreren hundert Euro monatlich, die sie sparen können. Ein unabhängiger Tarifvergleich lohnt. Zu diesem gelangen sie über die grünen Buttons.


Direkt zu den Erfahrungen und Kundenmeinungen.

Freie Wahl für GKV-Versicherte

Das gesetzliche Krankenversicherungssystem ist heute so reformiert, dass die Kassen für alle Berufsgruppen geöffnet sind. Bis vor wenigen Jahren gab es spezielle Krankenkassen, die ausschließlich Angestellte oder Techniker versicherten. Heute kann jeder Versicherte, der der gesetzlichen Versicherungspflicht unterliegt, seine Krankenkasse frei wählen. (Denn nur Arbeitnehmer, die über die Versicherungspflichtgrenze kommen und damit ein jährliches Bruttogehalt nachweisen können, das über 57.600 Euro liegt, können in die PKV wechseln.) Die einzelnen Kassen unterscheiden sich bei ihren Leistungen, ein PKV Vergleich ist deshalb angeraten.

Kostenlose Beratung von Experten

Als erfahrenen und unanbhängigen Versicherungsvermittler im Bereich Private Krankenversicherung können Sie uns täglich von 9 bis 19 Uhr unter 030 922 77 527 erreichen oder per E-Mail an kontakt@transparent-beraten.de

Ein Service von transparent-beraten.de

Aktuelle Testergebnisse sind selten

Die gesetzlichen Krankenkassen werden von den unabhängigen Ratingagenturen selten im Vergleich betrachtet. Das liegt daran, dass ihr Leistungsspektrum vom Gesetzgeber vorgegeben ist. Dessen ungeachtet unterscheiden sich die Krankenversicherung durch Bonus- und Wahltarife. Nicht jede Kasse übernimmt Kosten für Yogakurse oder andere Zusatzleistungen. Wer einen vollumfänglichen Versicherungsschutz möchte, sollte sich um PKV Testergebnisse bemühen, die auch die AOK berücksichtigen.

Neue Bewertung von Stiftung Warentest

In der Finanztestausgabe vom April 2014 (Ausgabe 5/2014) wurden insgesamt 84 Kassen hinsichtlich ihrer Leistungen untersucht. Dabei fiel auf, dass sich auch die gesetzlichen Krankenkassen durchaus bei ihren Kostenerstattungen unterscheiden. Wer Wert darauf legt, dass Kosten für Homöopathie erstattet werden oder wer eine professionelle Zahnreinigung auf Kosten seines Versicheres durchführen will, muss genauer hinschauen und einen Vergleich zwischen den verschiedenen Krankenkassen anstellen und auch relevante Testergebnisse mit einbeziehen. Auch Prämien werden von einigen Unternehmen ausgeschüttet und können ein Argument für oder gegen eine Krankenversicherung sein.

Kostenpflichtige Veröffentlichung der Ergebnisse

Stiftung Warentest gibt die Testergebnisse ausschließlich kostenpflichtig bekannt. Wer also wissen möchte, ob die eigene Kasse im Vergleich mit anderen Anbietern mit vernünftigen Ergebnissen abgeschnitten hat, muss die Ausgabe von Finanztest aus April 2014 erwerben oder einen kostenpflichtigen Download im Internet durchführen. Diese Investition könnte sich allerdings lohnen, denn Stiftung Warentest weist darauf hin, dass sich die Allgemeinen Ortskrankenkassen ganz erheblich hinsichtlich ihrer Zusatzleistungen unterscheiden.

Keine Analysen bei Zusatzversicherung

Die Allgemeinen Ortskrankenkassen dürfen ihren Versicherten Bonusprogramme und Wahltarife zur Ergänzung des Versicherungsschutzes anbieten. Dazu dürfen sie einen Kooperationspartner aus der Welt der privaten Krankenversicherer bemühen, doch sie dürfen auch mit eigenen Tarifen auf den Markt gehen.Neue Analysen zu Zusatzversicherungen der Allgemeinen Ortskrankenkassen sind derzeit nicht veröffentlicht. Bei Bedarf hilft ein Vergleich der Zusatztarife der Privatversicherer.

Kosten für die PKV der AOK

Das individuelle Versicherungsrisiko bestimmt in der AOK den Beitragssatz. Kriterien, die bei dem Versicherungsanwärter berücksichtigt werden, sind:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Beruf
  • Gesundheitszustand
  • Tarifwahl

Junge, gesunde und gutverdienende Arbeitnehmer zahlen in der Regel besonders niedrige Beiträge. Ab 1. Januar 2017 liegt der Beitragssatz der AOK PLUS bei 15,2 Prozent. Der Arbeitnehmeranteil beträgt nur 7,9 Prozent, der Arbeitgeberanteil ist weiterhin auf 7,3 Prozent gedeckelt.

Ein Versicherer mit Geschichte

Die Gründung der Allgemeinen Ortskrankenkassen geht auf die Einführung der gesetzlichen Krankenversicherung im Jahr 1883 zurück. Damals wurden über 8.000 örtliche Krankenversicherungen gegründet, ihnen wurden die Arbeiter in Abhängigkeit vom Wohnort zugewiesen. Heute gibt es nur noch 11 Ortskrankenkassen, die sich im Wettbewerb mit allen gesetzlichen Krankenkassen behaupten müssen.

Erfahrungen mit der AOK

Die AOK ist eine gesetzliche Krankenkasse, die verschiedene Zusatzversicherungen anbietet. Leider wird sie Tests, die sich mit Privaten Krankenversicherungen befassen kaum beachtet, sodass es schwierig ist etwas zu den Erfahrungen mit der AOK zu schreiben.
Bei Schülern ist die AOK beliebt. In einer Umfrage des Berliner Instituts „trendence“ wählten 2014 über 12.000 Schülerinnen und Schüler die AOK auf Platz 1 der beliebtesten Versicherungsunternehmen in Deutschland.

Zum Thema Kundenmeinungen

Wer im Internet nach Erfahrungen und Berichten zur AOK sucht, wird schnell fündig. Wie bei nahezu allen Dingen, die in den verschiedenen Foren bewertet werden, findet sich auch hier alles von „super toll“ bis hin zu „absolut nicht empfehlenswert“. Da es sich jedoch um Berichte handelt, von denen man nicht nachprüfen kann in wie fern sie der Wahrheit entsprechen, sollten Sie ihre Entscheidung niemals allein auf solche Bewertungen stützen. Solche Beiträge eignen sich, wenn überhaupt nur dafür, um einen ersten Überblick zu bekommen.

Zurück zum Seitenanfang