Private Krankenversicherung R+V Test

Private Krankenversicherung R+V TestFür die R+V Versicherung ist eines der größten Versicherungsunternehmen Deutschlands und gehört zur genossenschaftlichen Finanzgruppe der Volksbanken Raiffeisenbanken. Aus den vergangenen Jahren liegen zahlreiche Testergebnisse vor. Der interessierte Verbraucher kann sich somit auf ein aktuelles Rating verlassen. Bei der Entscheidung für oder gegen einen bestimmten PKV Anbieter sind unabhängige Testergebnisse von großer Bedeutung. Gesellschaften, die im letzten Test mit überzeugenden Ergebnissen abschneiden konnten, haben tendenziell bessere Chancen, neue Kunden an sich zu binden.


Private Krankenversicherung R+V im Test 2017

Die R+V hat sich 2016 dem Urteil der Analysten vom Deutschen Finanz-Service-Institut gestellt und freiwillig an der Studie zum Thema PKV-Vollkostentarife teilgenommen. Bewertet wurden die Versicherungsbedingungen (PKV Leistungen), die Prämienhöhe (PKV Kosten) und die Substanzkraft des jeweiligen Versicherungsunternehmens. Aus den Ergebnissen dieser drei Teilbereiche ergab sich die Gesamtnote. Die R+V erzielt gute Wertungen mit ihren Tarifen. In der Leistungskategorie Standardschutz ist der R+V-Tarif der beste und belegt mit der Gesamtnote von 1,4 den ersten Platz (Quelle).

KATEGORIE TARIFNAME GESAMTNOTE
Grundschutz AGIL classic pro (CP1U) 2,5 (gut)
Standardschutz AGIL comfort mit 480 EUR Selbstbeteiligung (MP1U) 1,4 (sehr gut)
Premiumschutz AGIL premium ohne Selbstbeteiligung (TN0U) 2,0 (gut)

DFSI wertet 2014 und 2015 mit „Sehr gut“

Ergebnisse aus 2014

Das Deutsche Finanz Service Institut hat im Winter 2014 ein Ranking für die R+V Krankenversicherung auf den Markt gebracht. Die Gesellschaft wurde mit dem Rating AA+ bewertet. Auffallend gut war nach Meinung der Tester die Produktqualität, sie wurde mit der überragenden Note 0,9 und somit „Sehr gut“ bewertet. Doch auch die Substanzkraft und der Service fielen in der Analyse äußerst positiv auf. Sie wurden mit den Noten 1,7 und 1,9 belohnt und liegen somit im guten Bereich. Das Ranking des Deutschen Finanz Service Instituts ist schon deshalb interessant, weil es neben den finanziellen Aspekten auch den Service einer Gesellschaft bewertet. Es kombiniert also den Aspekt der wirtschaftlichen Solidität mit den Leistungen für den Kunden. Hier konnte die Gesellschaft ganz klar überzeugen.

Direkt zu den Erfahrungen und Kundenmeinungen.

Ergebnisse aus 2015

Auch 2015 überzeugt die R+V mit ihren Leistungen und erhält dafür im Gesamtergebnis das Qualitätsurteil „sehr gut“. Allerdings büßt sie im Vergleich zum Vorjahr in allen Bereichen 0,1 Notenpunkte ein (Quelle).

R+V
TEILKATEGORIE DFSI RATING DFSI NOTE
Substanzkraft AA Gut (1,8)
Produktqualität AAA Sehr gut (1,0)
Service AA Gut (2,0)
Gesamtergebnis AA+ Sehr gut (1,5)

Neben der unternehmensqualität hat sich das Deutsche Finanz-Service Institut 2015 auch die Tariflandschaft angeschaut und unterteilt nach Grund-, Standard- und Premiumschutz bewertet (Quelle).

R+V
KATEGORIE TARIFNAME PLATZIERUNG GESAMTNOTE
Grundschutz AGIL classic pro (CP1U) 12 Gut (2,2)
Standardschutz AGIL comfort (MP1U) 2 Sehr gut (1,4)
Premiumschutz AGIL premium ohne Selbstbeteiligung (TN0U) 14 Gut (1,9)

Stiftung Warentest mit soliden Ergebnissen

Im Mai 2014 wurden die gängigen Tarife der Gesellschaft von Warentest (Finanztest, Ausgabe 5/2014) analysiert. Allerdings konnten nicht alle Tarife voll und ganz überzeugen.
Der Beamten-Tarif BB20E, BB30, W220E, W230 für Beamte erhielt die Note 2,5 bzw. „Gut“.
Der Tarif TN1U, TA6U ist für Angestellte empfehlenswert. Er bekam die Note 3,1 und damit ein „Befriedigend“.
Für Selbständige wurde die Kombination TN2U, TA4U untersucht, sie erhielt die Note 3,0 bzw. „Befriedigend“.
Somit sind die Bewertungen der Tarife etwas schlechter als die Ratings als Unternehmen.

Höchstranking im Map-Report bestätigt

Im map-Report des Jahres 2014 erhielt die R+V insgesamt 74,4 von 100 Punkten. Damit bekam der Versicherer die Note „Hervorragend“, sie entspricht dem Qualitätsurteil „mmm“. Überzeugend waren alle drei untersuchten Bereiche: Bilanz, Service und Beiträge. Vor allem der Service zeichnete sich durch eine herausragende Qualität aus, doch auch die anderen Kriterien erwiesen sich im Test als stabil und überzeugend. Im Map-Report wurden insgesamt 19 Gesellschaften untersucht. Der Bericht gilt schon deshalb als sehr aussagekräftig, weil hier die Kennzahlen der Unternehmen bewertet werden, die aus der Bilanz und aus den Geschäftsberichten hervorgehen.

Auch 2015 konnte die private Krankenversicherung wieder im map-report (März 2015) überzeugen und wurde bereits zum zwölften Mal in Folge mit der Bestnote „mmm“ für ihre „langjährig hervorragenden Leistungen“ ausgezeichnet.

Ein Top-Rating ist enorm wichtig und lässt darauf schließen, dass der Versicherer insgesamt solide aufgestellt ist.

Erfahrungen mit der R+V

DIe R+V Versicherung bekam im Jahr 2014 durchgehend gute und sehr gute Bewertungen von den verschiedenen Testinstituten und Ratingagenturen. Dabei spielte neben der Bewertung einzelner Tarife vor allem der Service stets eine wichtige Rolle.
Der unabhängige Marktbeobachter „[ascore] Das Scoring“ verleiht der R+V im September 2015 die Note „ausgezeichnet“, was 5 von 6 Sternen entspricht.
Des weiteren erhielt die R+V, wie bereits erwähnt eine hervorragende Bewertung vom Map-Report. Hier wurden ausdrücklich die Verlässlichkeit sowie die hohe Qualität des Service betont und hervorgehoben. Dieses und weitere Testergebnisse lassen darauf schliessen, dass die Versicherten der R+V Versicherung zufriedene Kunden sein dürften.

Zum Thema Kundenmeinungen

Wer auf der Suche nach einem privaten Krankenversicherer ist, sollte alle Möglichkeiten nutzen um den Anbieter zu finden, der die eigenen Bedürfnisse am besten erfüllen kann. Dafür greifen viele auf das Internet zurück und landen dabei über kurz oder lang in Foren, in denen die Leute ihre Erfahrungen mitteilen, die sie mit dem ein oder anderen Versicherungsunternehmen gemacht haben. Diese Berichte sollten jedoch stets mit einer gesunden Skepsis gelesen werden. Da die Autoren anonym sind, kann man sich nicht sicher sein, wer wirklich hinter diesen Aussagen steckt.

Zurück zum Seitenanfang